Das Laborance Zertifikat

Startseite » Das Laborance Zertifikat

Was wissen Sie über die Qualität eines Messgerätes, wenn Ihnen jemand sagt “Es ist ein gutes Gerät” ? So gut wie nichts, denn die Beurteilung “Gut” ist völlig subjektiv und was für jemanden “Gut” ist, kann für Sie oder Ihr Projekt völlig inakzeptabel sein. Das gleiche gilt auch für Anpreisungen und Werbesprüche vieler Hersteller, denn “Leistungsstark”, “präzise”, “solide” und “hochwertig” sind Begriffe ohne jeglichen Standard.

Wir haben das Laborance Zertifikat entwickelt um einen allgemein anerkannten Standard für hohe Qualität bei Prüf- und Messtechnik zu definieren. Dabei zertifizieren wir die Qualität der Geräte (Technik und Montage), des Zubehörs und die Korrektheit der Herstellerspezifikationen – damit Sie sich sicher sind, dass Sie genau das erhalten, was Ihnen versprochen worden ist.

Die vollständige Dokumentation und Zertifizierungsrichtlinien zum Laborance Zertifikat können Sie unten auf dieser Seite als PDF herunterladen.

Welche Bereiche werden vom Laborance Zertifikat abgedeckt ?

1. Die Zertifizierung teilt sich in vier Hauptbereiche auf: A, B, C, D

Bereich [A] – Technik

Bei der technischen Prüfung wird das Innenleben des Produktes gründlich untersucht. Dabei wird unter anderem auf eine saubere Montage und Bestückung der Leiterplatten, qualitativ hochwertige und korrekt (langlebig) Dimensionierte Komponenten und das Fehlen offensichtlicher „Sollbruchstellen“ geachtet. Zusätzlich werden Zertifizierungen seitens des Herstellers und Drittparteien (CE, FCC, RoHS, …) überprüft und auf Plausibilität untersucht.

Bereich [B] – Kalibrierung

Das Produkt wird durch ein externes DAkkS Kalibrierlabor kalibriert, wobei die Einhaltung der durch den Hersteller im Datenblatt angegebenen Parameter bestätigt wird.

Bereich [C] – Funktion

Bei der Funktionsprüfung wird das Produkt umfassend auf korrekte Funktion überprüft.

Bereich [D] – Bedienung / Qualität

Bei der Qualitäts- und Bedienungsprüfung wird das Geräteäußere gründlich auf angemessene Qualität kontrolliert. Unter diese Prüfung fallen unter anderem alle Bedienelemente, Bildschirme, Abdeckungen, Anschlüsse und das
Gehäuse des Gerätes. Überprüft wird die Materialwahl, die Montage, der Sitz, die Bedienbarkeit und die Zuverlässigkeit / Langlebigkeit. Zusätzlich wird (sofern zutreffend) die Software und Firmware des Produktes auf Funktion und Kompatibilität mit den vom Hersteller angegebenen Betriebssystemen und Sprachen überprüft.

2. Prüfungstyp

Die Prüfung kann in jedem Bereich modellübergreifend (an die jeweilige Modellreihe gebunden) [2] oder produktgebunden (an die Seriennummer gebunden) [1] durchgeführt werden. Der Prüfungstyp wird immer mit dem dazugehörigen Prüfungsbereich angegeben: A1 / A2, B1 / B2, C1 / C2

3. Übersicht Bereiche und Prüfungstypen des Laborance Zertifikats

Laborance Zertifikat Bereich Prüfungstyp (Siehe Punkt 2)
Bereich A 1
Bereich B 2
Bereich C 1
Bereich D 1

Laborance Zertifikat Richtlinien